Klick – gekauft! Und was passiert dann?

Ein Blick in die Lagerlogistik-Welt hinter Deinem Online-Shop

Dein Kunde hat in Deinem Online-Shop auf „Jetzt kaufen“ geklickt. Nun bist Du an der Reihe, damit die Bestellung möglichst schnell abgewickelt und auf die Reise gehen kann. Denn eines ist klar: Fehler in der Auftragsabwicklung bemerkt der Kunde direkt und auch der Informationsfluss an Deinen Kunden muss pünktlich, fehlerfrei und zuverlässig verlaufen. Damit Du Deine Kunden zu echten Fans machst und die Retourenquote niedrig hältst, solltest Du Deine Lagerlogistikprozesse unter die Lupe nehmen.

aus der Kategorie
Customer Experience
vom 04.02.2022

Vielen Dank für Deine Bestellung!

Dein Kunde hat seine Bestellung in Deinem Online-Shop getätigt und im besten Fall bereits die entsprechende Bestellbestätigung per E-Mail erhalten. Jetzt bist Du als Online-Händler am Zug – und zwar schnell. Dass Bestellungen innerhalb weniger Stunden bereits verschickt und im besten Falle am nächsten Tag schon zugestellt werden, ist inzwischen zum Standard geworden. Übrigens: Unsere Erfahrung zeigt, je schneller Dein Kunde die Ware erhält, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass er sie auch behält.

Manuell oder mit Software-Unterstützung?

Selbstverständlich kannst Du die Bestellungen aus Deinem Online-Shop manuell abarbeiten: Dafür gleichst Du zunächst ab, ob ein Zahlungseingang vorliegt, druckst Lieferschein und Rechnung aus. Danach gehst Du in Dein Lager und stellst die Bestellung mit den entsprechenden Artikeln zusammen. Anschließend machst Du das Paket versandfertig und bearbeitest die nächste Bestellung. All dies führt zu aufwendigen Prozessen, ist fehleranfällig und bedingt lange Bearbeitungszeiten Deiner Aufträge. Das ist – nicht nur auf lange Sicht – sehr kosten- und zeitintensiv. Und was passiert, wenn Dein Online-Business wächst oder Du gar plötzlich vor einem Bestell-Peak stehst? Kannst Du diesen mit Deinen aktuellen Prozessen effizient abarbeiten?

Wenn Du merkst, dass Deine bestehenden Prozesse Dein Wachstum behindern, könnte eine Lagerlogistik-Software die Lösung für Dich sein: Ein auf den E-Commerce spezialisiertes Lagerverwaltungssystem fasst Aufträge automatisiert zusammen und führt Deine Mitarbeiter beim Pick-Vorgang laufwegoptimiert durch Dein Lager, sodass keine wertvolle Zeit verschwendet wird. Auch das Thema Überverkäufe gehört damit der Vergangenheit an, denn die Verfügbarkeit der Artikel im Online-Shop in Echtzeit über bi-direktionale Schnittstellen aktualisiert. Die eingehenden Aufträge werden automatisch importiert und mit optionalen ERP Add-ons z. B. zum Zahlungsmanagement ohne manuelle Schritte verarbeitet, damit die Bestellungen schnellstmöglich an den Mitarbeiter im Lager gehen können.

Als Online-Händler profitierst Du z. B. in diesen Bereichen von dem Einsatz eines E-Commerce WMS:  

Chaotische Lagerhaltung

Eine professionelle Lagerlogistik-Lösung ermöglicht durch die sogenannte Chaotische Lagerhaltung eine wesentlich bessere Ausnutzung der vorhandenen Lagerfläche. Dieses IT-gestützte „Chaos mit System“ spart zudem Kosten in der Lagerhaltung ein, denn bei diesem Verfahren ist dem Artikel kein fester Lagerplatz zugeordnet. Die Lagerplätze werden im Lagerverwaltungssystem/WMS erfasst und gekennzeichnet. Das WMS definiert an welchem Lagerplatz der Artikel bestmöglich gelagert werden kann und „weiß“ nach dem Einlagern stets, wo er sich befindet.

Chaotisches Lager bei einem pixi Kunden
Chaotisches Lager bei einem pixi Kunden-small

Chaotische Lagerhaltung bei einem Sportartikel-Händler

Optimierter Pick-Prozess

Viele Online-Händler nutzen die klassische, 2-stufige Sammelkommissionierung, um die Kunden-Bestellungen zu picken. Bei dieser Methode werden mehrere Bestellungen gemeinsam kommissioniert, was im besten Fall mittels einer laufwegoptimierten Pickliste geschieht: Die verschiedenen Artikel unterschiedlichster Bestellungen werden so aufgelistet, dass jeder Lagerplatz vom Lagermitarbeiter während des Pick-Prozesses nur einmal angesteuert werden muss.

Sammelkommissionierung mit pixi
sammelkommissionierung-de

Laufwegoptimierte Kommissionierung sorgt für kurze Versandzeiten

Schließlich werden alle Artikel per Barcode-Scan erfasst und mittels eines Boxensystems wieder auf die einzelnen Bestellungen aufgeteilt. Ist eine Bestellung vollständig zusammengestellt, werden automatisch die Bestellbegleitdokumente wie Lieferschein, Rechnung und Versandlabel gedruckt. Die fertiggestellte Bestellung wird verpackt und die Sendung an den Versanddienstleister übergeben. Das E-Commerce WMS informiert den Kunden automatisch per E-Mail über den Versandstatus und der Warenbestand wird im Online-Shop entsprechend aktualisiert.

ABC-Analyse

Eine weiterer „Beschleuniger“ für Deine Pickprozesse ist die systemgestützte Sortierung Deines Lagers nach A-, B- und C-Artikeln. Diese ABC-Analyse basiert auf dem mengenmäßigen Absatz, um Lager-Schnelldreher (A-Artikel) und Langsamdreher (C-Artikel) zu identifizieren. Bei der optimierten Einlagerung werden dann die „Lagerrenner“ in der Nähe der Packtische platziert, um weniger Zeit für das Picken dieser Artikel zu benötigen. Im Gegensatz dazu werden die schwach nachgefragten Artikel in weniger frequentierten Bereichen des Lagers untergebracht. Somit wird eine laufwegoptimierte Kommissionierung bereits durch eine bestmögliche Einlagerung der Artikel unterstützt. Das spart nicht nur Zeit, sondern reduziert auch Kosten.

Einkauf/ Wareneingang

Ein E-Commerce WMS unterstützt Dich als Online-Händler auch beim Einkauf/Wareneingang, da der Wareneingang barcodegestützt erfolgt und durch den Scan der Artikel, z.B. mit einer App auf einem MDE (Gerät zur mobilen Datenerfassung), das System Deine Lieferantenbestellung in Echtzeit abgleicht. Sollte für einen bestellten Artikel bereits eine Kundenbestellung vorliegen, kannst Du ihn direkt in den Versand geben und musst ihn nicht erst einlagern.

Retourenmanagement

Deine Kunden haben unterschiedlichste Gründe, die sie zu einer Rücksendung veranlassen. Um die Retourenquoten möglichst niedrig zu halten, haben sich detaillierte Produktbeschreibungen, professionelle Verpackungen sowie kurze Lieferzeiten als Erfolgsfaktoren erwiesen. Ganz vermeiden lassen sich Retouren jedoch nicht. Dein Ziel ist es daher, die retournierte Ware möglichst schnell und mit geringem Aufwand wieder in den Verkauf zu geben. Mit einem integrierten Assistenten in einer mobilen App kannst Du Retourenvorgänge direkt auf einem MDE effizient und fehlerfrei bearbeiten. Die Ware geht schnellstmöglich wieder in den verkaufbaren Bestand über, Zahlungen und Gutschriften können ganz einfach erzeugt werden und Dein Kunde wird automatisch per E-Mail informiert.

Fazit: Schau genau hin! Wenn Du das Gefühl hast, Deine manuellen Prozesse bremsen Dein Wachstum, dann kann ein professionelles Lagerlogistik-System Dich dabei unterstützen, Prozesse zu automatisieren, Kosten zu senken und Versandfehler zu vermeiden.

Wenn Du Dich mit einem unserer Logistik-Experten dazu austauschen möchtest, melde Dich einfach bei uns.

Ich möchte mit einem Experten sprechen!

Dein Weg – Deine Wahl. Wir beraten Dich gern!

Persönliche Beratung

Für alle, die wissen wollen, wie pixi WMS zur Systemlandschaft passt. Per Video-Call, telefonisch oder vor Ort.

Beratung vereinbaren

Virtueller Lagerrundgang

Für alle, die wissen wollen, wie pixi die Prozesse im eigenen Lager optimieren kann. Per Video-Call direkt aus Deinem Lager.

Virtuellen Rundgang buchen

Return on Investment

Für alle, die berechnen möchten, wie schnell sich die Investition in eine skalierbare Lagerlösung rentiert.

ROI-Gespräch vereinbaren