AkkuShop.de

AkkuShop.de sichert sich stabile Wettbewerbsfähigkeit durch schnelle Prozesse & Skalierbarkeit mit pixi WMS

Akkus, Batterien, Ladegeräte und Zubehör – das 20.000-Produkte-starke Sortiment von AkkuShop bietet alles, was das Technik-Herz begehrt – und das mit nur wenigen Klicks geliefert in meist unter 24 Stunden. Insbesondere, wenn spontan der Laptop-Akku streikt, das Ladegerät defekt ist oder ein wichtiges Kabel fehlt, muss es schnell gehen. Der 2003 gegründete Online-Handel AkkuShop.de hat seine Ursprünge im stationären Batteriegroßhandel der 60er-Jahre. Damals verkaufte der Großvater des heutigen Geschäftsführers und Inhabers Alex Müller palettenweise Batterien, bevor er an die nächste Generation übergab.

Als Alex Müller 2005 ins Geschäft seiner Eltern einstieg, gab es im AkkuShop-Lager kein WMS. Die Lagerplätze waren teils in den Köpfen der Angestellten, vor allem aber in denen der Geschäftsführung. Dokumentiert wurden sie nicht. Ein Familienurlaub? Undenkbar! Schließlich bestünde das Risiko, dass die bestellte und von den Kunden dringend benötigte Ware nicht auffindbar wäre.

Vor der Einführung von pixi als Warehouse Management-Lösung im Jahr 2012 mussten sich Mitarbeitende bei AkkuShop.de nicht selten die Frage stellen, warum ein Produkt, das laut System da sein sollte, wie vom Erdboden verschluckt war. Die lange Suche nach Waren war nicht nur frustrierend, sondern band außerdem viele zeitliche und personelle Ressourcen, was auf Dauer die Kosten in die Höhe trieb.

Langsam aber sicher machten sich Alex Müller und seine Eltern also auf die Suche nach einer E-Commerce Warenwirtschaft, bei der alle Systeme nahtlos ineinandergreifen und Daten in Echtzeit ausgetauscht werden.

Keyfacts

Unternehmen

AkkuShop GmbH & Co. KG

Team

14 Mitarbeiter

Geschäftsführer

Monika Müller, Ronald Müller und Alex Müller

Versandvolumen

1.200 Pakete am Tag

Branche

Elektronik-Einzelhandel

Webshop

akkushop.de

Herausforderungen im Überblick

Mangelnde Übersicht über den Lagerbestand

Lückenhafte & verzögerte Kundenkommunikation

Mühsame, frustrierende Kommissionierung

Ineffiziente Logistikprozesse

Anforderungen an das WMS System

Die Hauptanforderungen an das ideale WMS waren:

  • eine Effizienzsteigerung in der Kommissionierung,
  • ein integriertes Kundenservice-Tool sowie
  • möglichst kurze Lieferzeiten.

Mithilfe der automatisierten Lösung wollte der Online-Händler personelle Ressourcen einsparen und den Mitarbeitenden die Arbeit so angenehm und einfach wie möglich gestalten – mit wiederkehrenden, gut aufgesetzten Prozessen in einem optimal aufgebauten Lager, Erfolgserlebnissen und ergonomisch optimierten Bewegungsabläufen.

Bevor pixi WMS implementiert wurde, erhielten die Kunden nur unregelmäßig E-Mails zum Versandstatus, die manuell mithilfe einer Eigenbau-Lösung der hauseigenen IT verschickt wurden. Ein Feature für den Versand automatischer E-Mails zum Bestellstatus sollte deshalb die Möglichkeit schaffen, KundInnen über jeden Schritt ihrer Bestellung zu unterrichten – möglichst vollautomatisch, zuverlässig und in Echtzeit.

AkkuShop.de hat sein E-Commerce Business inzwischen mit folgendem Tech Stack optimiert:

Die Kassenlösung flour kommt in der Filiale und beim Werksverkauf zum Einsatz. Greyhound Software bildet den E-Mail-Verkehr in Richtung Kunden ab und sorgt hierbei für ein effizientes Bearbeiten der Kundenanfragen. Als Herz des Tech Stacks führt pixi WMS die Bestände und optimiert die gesamte E-Commerce Auftragsabwicklung. Über eine bidirektionale Schnittstelle werden u. a. Bestände in Echtzeit mit dem PIM Akeneo ausgetauscht, von wo aus Artikelstammdaten und Produktinformationen an die Middleware Channelengine gegeben werden. Mittels der Middleware erfolgt schließlich die Anbindung des Shopsystems Shopware sowie der diversen Marktplätze.

Erzielte Erfolge mit pixi WMS

„Wir haben die Einführung von pixi nicht eine Sekunde bereut. Schon nach kurzer Zeit waren die Erfolge sichtbar und ziehen sich bis heute durch“, freut sich Alex Müller, Geschäftsführer in dritter Generation. Vor der Einführung der Descartes Software haben fünf bis sechs Mitarbeitende täglich 200 bis 250 Bestellungen abgewickelt. Heute verschickt der E-Commerce-Händler die drei- bis vierfache Paketmenge mit nur vier Lagermitarbeitenden.

„Auch zur Mitarbeiterzufriedenheit hat pixi seinen Teil beigetragen: Unsere ITler haben unsere KPI-Dashboards an die API von pixi angebunden. So bekommen die KollegInnen im Lager immer Live-Feedback, wie lang sie für eine Sendung brauchen, ob sie gut in der Zeit sind, um das Tagesziel zu erreichen und so weiter. Das motiviert zusätzlich, ein Ziel zu haben, an dem alle gemeinsam arbeiten“, so Müller.

Ein weiterer Erfolg seit Einführung von pixi WMS ist laut Müller die spürbar verbesserte Kundenzufriedenheit: „Unsere KundInnen waren es schon vorher gewohnt, schnell beliefert zu werden und Antworten auf ihre Fragen zu erhalten. Heute sind wir noch schneller, können noch mehr Infos zur Sendung erfassen und direkt zur Verfügung stellen.“

Die wohl größte Errungenschaft für Alex Müllers AkkuShop-Team ist die stabile Wettbewerbsfähigkeit. „Wir sind kein Riesenunternehmen und schaffen es dennoch, mit den Marktführern mitzuhalten, was beispielsweise die Liefergeschwindigkeit angeht. Bestellungen, die bis 15 Uhr bei uns eingehen, werden noch am selben Tag verschickt.“ Das liege nicht zuletzt daran, dass pixi-Prozesse Verzögerungen nahezu komplett eliminieren – und das nicht nur bei der regulären Auftragsabwicklung, bei der eingelagerte Artikel kommissioniert werden.

Auch die Zeit, die üblicherweise vergeht, wenn ein Artikel vom Wareneingang bis in den Ship-out gelangen soll, wird durch pixi so kurz wie möglich gehalten. In der Regel müssen Produkte erst eingelagert werden, bevor sie pickbar sind. Ein Zwischenschritt, auf den das AkkuShop-Team dank pixi verzichten kann. Mit der Cross Docking-Funktion der Warehouse Management Lösung können frisch eingetroffene Produkte direkt aus dem Wareneingang gepickt und verschickt werden. Das spart Zeit und hält Lagerkapazitäten frei.

Das aktuelle AkkuShop-Lager verfügt über 5.500 Lagerplätze und ist zu 85 bis 90 Prozent ausgelastet. Deshalb wird parallel ein zweites Lager gebaut, das ebenfalls durch pixi gemanagt wird.

„Neue Systeme und moderne Robotertechnik, die wir dort für die Kommissionierung einsetzen, können wir ganz einfach an pixi anbinden“, erklärt Alex Müller. So laufen weiterhin alle Prozesse im WMS zusammen und können zentral gesteuert werden.

Selbst in der Internationalisierungsstrategie des AkkuShop-Geschäftsführers findet pixi seinen Platz und wird bereits in den Standorten Österreich und Schweiz eingesetzt. Denn das WMS sorgt auch grenzübergreifend für eine nahtlose Integration der Lagerbestände mehrerer Standorte – und das in Echtzeit und transparent.

Somit unterstützt pixi AkkuShop dabei, künftige Wachstumsziele zu erreichen: „Wir planen eine Umsatzverdopplung im EU-Ausland binnen 24 Monaten“, erklärt Alex Müller. pixi skaliert selbst bei schnellem Wachstum mit und lässt sich problemlos an neue Systeme wie ChannelEngine und Akeneo PIM anbinden, die AkkuShop an den neuen Standorten einsetzen wird.

Optimierte Ressourcennutzung

  • Abwicklung von mehr Bestellungen mit weniger Personal

  • Zeitersparnis durch kürzere Laufwege

  • 300 %ige Effizienzsteigerung im Lager

Einfaches Handling

  • Kurze Einarbeitungsphase mit der Lösung

  • Intuitive Bedienung

  • Steigerung der Mitarbeitermotivation

Gesteigerte Kundenzufriedenheit

  • Bestellungen verlassen schnell das Lager

  • Geringe Fehlerquote

  • Transparenz und Echtzeit-Informationsfluss

300 %ige Effizienzsteigerung im Lager

Optimale Raumausnutzung durch Chaotische Lagerhaltung

Optimale Raumausnutzung durch Chaotische Lagerhaltung

Wagen mit Boxen für die Rollende Kommissionierung

Wagen mit Boxen für die Rollende Kommissionierung

E-Commerce Lager bei AkkuShop.de

Chaotische Lagerhaltung bei AkkuShop.de

Umlagern mit pixi Mobile Android Lager-App

Umlagern mit pixi Mobile Android Lager-App

testimonial-Alex-Mueller

„Egal, wie stark wir unsere Versandmenge oder das Produktportfolio ausweiten, pixi wächst mit und passt sich selbst Veränderungen flexibel an, sodass wir auch in unserem neuen Lager damit arbeiten werden. Dank pixi sind wir innerhalb der letzten zehn Jahre immer größer geworden, ohne an Qualität einzubüßen oder den Überblick zu verlieren. Bis heute können wir deshalb im Lager eine Effizienzsteigerung von rund 300 % verzeichnen.“

Alex Müller, Geschäftsführer, Akkushop.de

Unser Tipp:

Brauche ich eine Warenwirtschaft`?

Dein E-Commerce Business wächst, aber Du bist Dir unsicher, ob es sich lohnt, in ein WMS zu investieren? In unserem Blogbeitrag erläutern wir Dir, wann die Einführung einer solchen Software Sinn macht.

Dein Weg – Deine Wahl. Wir beraten Dich gern!

Persönliche Beratung

Für alle, die wissen wollen, wie Descartes pixi WMS zur Systemlandschaft passt. Per Video-Call, telefonisch oder vor Ort.

Virtueller Lagerrundgang

Für alle, die wissen wollen, wie Descartes pixi die Prozesse im eigenen Lager optimieren kann. Per Video-Call direkt aus Deinem Lager.

Return on Investment

Für alle, die berechnen möchten, wie schnell sich die Investition in eine skalierbare Lagerlösung wie Descartes pixi rentiert.